Literatur-Agentur

Karin Welters

+++ " ... nach so vielen Jahren alle Romane wieder erscheinen und Larry Lash wieder reitet. Ein schönes Gefühl. Herzlichen Dank dafür! Ich freue mich sehr, dass die Romane meines Mannes nicht in Vergessenheit geraten und wieder neu erscheinen." +++

 

 

Ein Interview von Alfred Wallon mit Larry Lashs Frau. Viel Freude beim Lesen!

 

Alfred: Frau Bömke, als Ihr Mann den ersten Auftrag erhielt, einen Western zu schreiben, wie haben Sie dies erlebt? Schildern Sie doch bitte, wie Sie das damals empfunden haben.

Aw: Im Jahr 1950 war ich 19 Jahre alt, und wir haben im diesem Jahr auch geheiratet. Wir waren als junges Paar sehr glücklich und stolz, dass der erste Roman veröffentlicht worden ist.

Alfred: Es sind ja dann sehr viele Western geworden. Wie war denn die Arbeitsweise Ihres Mannes? Hatte er ein Arbeitszimmer, wie ist er vorgegangen, und wie erlebte das die Familie?

 

Aw: Wir haben bis 1953 bei meinen Eltern gewohnt, sodass sein Arbeitszimmer das gemeinschaftliche Wohnzimmer war. Nach 1953 haben wir unsere erste eigene Wohnung mit Arbeitszimmer in Gelsenkirchen-Scholven gehabt. Mein Mann hat kontinuierlich an seinen Romanen gearbeitet, sogar nachts, wenn er einen guten Gedanken hatte. Für die Familie war das normal, weil Schreiben und Malen seine Arbeit und Leben war.

 

Alfred: Ein Larry Lash-Western ist - wie seine Fans ja schon bereits wissen - nicht nur ein normaler Western, sondern eine Geschichte mit hohem ethischen und moralischem Anspruch. Helden und Charaktere, die für etwas standen, was in unserer Gesellschaft heute nicht mehr so leicht zu finden ist. Wie war die Ansicht Ihres Mannes dazu?

 

Aw: Das war seine Natur und Wertvorstellung.

 

Alfred: Es fällt in den Romanen auf, dass einerseits eine spannende Handlung vorhanden war, teilweise aber auch ganz viel atmosphärische Beschreibungen. In seinem Roman MÄNNER IM STURM beschreibt Ihr Mann einen entsetzlichen Wintersturm und die Gefahren, denen die Helden ausgesetzt sind. Eine solch spannende Atmosphäre findet man in modernen Western kaum noch. Wie sah der Autor Larry Lash das?

 

Aw: Mein Mann wollte Westernromane schreiben, die sich von der Masse abheben, und es war ihm wichtig, dass seine Persönlichkeit und Moralvorstellung in den Romanen reflektiert wird.

 

Alfred: Wir wir wissen, gab es ja auch Autorentreffen in Ihrem Hause, u.a. mit G.F.Unger. An was erinnern Sie sich noch - und gab es auch weitere Kontakte zu anderen Kollegen?

 

Aw: Hauptsächlich nur zu Familie Unger, es waren sehr angenehme Zusammenkünfte freundschaftlicher Natur, wir haben Ausflüge zusammen unternommen und eine schöne Zeit gehabt.

 

Alfred: Als Ihr Mann seine Tätigkeit als Westernautor beendet und sich von nun an der Malerei widmete, muss dies ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein. Wie war das für Ihren Mann und für Sie?

 

Aw: Es war ein großer Schritt in ein neues Leben mit einer ungewissen Zukunft.

 

Alfred: Ihr Mann war dann als Maler tätig. Es gab auch Ausstellungen, wie ich weiß. In welchem Rahmen fanden diese statt?

 

Aw: Es waren über 150 Einzelausstellungen in ganzem Land. Von der Nikolai-Kirche in Leipzig, Schloss Oberhausen, lokale Ausstellung in Herten und Umgebung, Hannover, Braunschweig etc. Die Ausstellungen waren thematisiert, wie z.B. das Glaubensbekenntnis, Vater Unser, Emscher Fluss zum Hades, Braunkohleabbau, Spitzensport ist Spritzenmord etc

.

Alfred: Jetzt erscheinen die Larry Lash - Romane ja wieder neu - was bedeutet das für Sie und Ihre Familie?

 

Aw: Sehr viel, dass nach so vielen Jahren alle Romane wieder erscheinen und Larry Lash wieder reitet. Ein schönes Gefühl. Herzlichen Dank dafür!

 

Alfred: Wenn Sie unseren Lesern noch etwas sagen möchten, dann wäre jetzt und hier die passende Gelegenheit dafür.

 

Aw: Ich freue mich sehr, dass die Romane meines Mannes nicht in Vergessenheit geraten und wieder neu erscheinen.

 

Larry Lash mit Ehefrau - c, by Martin Bömke & Edition Bärenklau, 2016

Larry Lash - mit eigener Signatur   c, Martin Bömke & Edition bärenklau, 2016

Larry Lash im Kreise seiner Familie    c, Martin Bömke und Edition Bärenklau, 2016

Im Kreise der Familie - zu Hause...     c, Martin Bömke & Edition Bärenklau, 2016

Die andere große Leidenschaft des Larry Lash     c, Martin Bömke und Edition Bärenklau, 2016

Ölgemälde des Malers und Autors    c, Martin Bömke und Edition Bärenklau, 2016