BAND 1

DON PENDLETONS "MACK BOLAN" Romane in 38 Bänden in der Edition Bärenklau:

 

BAND 1 - BOLANS RACHE (War against the Mafia)

 

Die Entstehung von Don Pendletons Executioner-Serie
von Linda Pendleton

Vor fünfzig Jahren, im Sommer 1968, brachte Don Pendleton sein literarisches Werk „The Executioner“, Mack Bolan, zur Welt. Don Pendletons erstes Buch in der im Frühjahr 1969 erschienenen The Executioner-Serie, „War Against the Mafia“, führte nicht nur die international meistverkaufte The Executioner-Serie ein, sondern inspirierte auch ein neues amerikanisches Literaturgenre, Action/Adventure, ein von Don geprägter Begriff. Bald wurde er als Vater der Action/Abenteuer bekannt.
Don schrieb den ersten Roman, „Krieg gegen die Mafia“, aus seinem Wunsch heraus, sein Unbehagen über die Reaktion vieler Amerikaner auf unsere Soldaten auszudrücken, die für unser Land im Dschungel Vietnams starben und diejenigen, die nach Hause kamen, um unverschämten verbalen Missbrauch erleben zu müssen. So wurde sein Charakter, Mack Bolan, zu Don Pendletons symbolischer Aussage. Er wurde auch zur Stimme jedes Soldaten. Don schuf in Bolan eine heroische Figur, einen wahren Helden, der sich der Gerechtigkeit verschrieben hatte. Der Feind, gegen den Bolan kämpfen musste, befand sich nicht mehr auf den Schlachtfeldern Vietnams, sondern genau hier auf amerikanischem Boden, und dieser Feind war die Mafia.
In seinen Executioner-Romanen haben die Geschichten starke Werte, mit einem zugrunde liegenden Thema einer höheren Moral, dem Mack Bolan folgt. Mehr als einmal sagte Don Pendleton über die Romane des Vollstreckers: "Meine größte Aufgabe während des gesamten Schreibens der Serie war es, Bolan treu zu bleiben - dass das, was er tut, richtig ist. Ich wollte einen Feind, der über die Erlösung hinausgeht - einen Feind, den alle zivilisierten Verfahren bislang nicht niederringen konnten. Die Mafia wird gnadenlos verfolgt. Sie verkörpert alles Übel der Menschheit."
Viele Fans fragen sich, was ist es an Don's fiktivem Helden, das die Köpfe von Lesern mit unterschiedlichem internationalem sozialem und kulturellem Hintergrund erfasst hat und von dem die Leser fast fünfzig Jahre lang immer mehr wollen? Ist es die Sehnsucht nach einer heroischen Figur? Ist es die Essenz eines fiktiven Charakters, der ihn zum Leben erweckt und von der Seite direkt in das Herz des Lesers springt? Wenn es diese Dinge bei fiktiven Helden sind, die ihn beliebt machen, wie erreicht der Autor das?

Ein Autor, der mit Leidenschaft, Glaubwürdigkeit und rationalem Denken über die menschliche Situation schreibt, schafft einen unvergesslichen Charakter. Mack Bolan stellt die menschliche Situation nicht in kräftigen Schwarz-Weiß-Tönen dar, und seine Suche ist die eines jeden Mannes und einer jeden Frau.
Wenn Sie Don Pendleton lesen, spüren Sie seine mehrschichtige Reichweite für den Geist seines Lesers. Das war Don's Ziel, seine Hoffnung, dass, wenn ein Leser die letzte Seite beendet und eines seiner Bücher schließt, sich der Leser nicht nur unterhalten fühlen würde, sondern auch etwas zum Nachdenken mitnehmen würde. Eine Begegnung des Geistes: eine Begegnung von ihm, dem Autor, mit jedem einzelnen seiner Millionen Leser auf der ganzen Welt.
Ich weiß, dass mein verstorbener Mann, Don Pendleton, genauso erfreut wäre wie ich, dass seine Executioner -Serie nun mit deutschsprachigen Lesern

geteilt wird.
In Don's Worten, durch seinen Charakter, Mack Bolan: "Lebe groß!"


Linda Pendleton
10. September 2018

 

 

 

The Creation of Don Pendleton's Executioner Series

 

by Linda Pendleton

 

Fifty years ago, in the summer of 1968, Don Pendleton gave birth to his literary creation, The Executioner, Mack Bolan. Don Pendleton's first book in The Executioner Series, War Against the Mafia, published in spring of 1969, not only introduced the internationally best-selling The Executioner Series, but inspired a new American literary genre, Action/Adventure, a term coined by Don. He soon became known as the Father of Action/Adventure.

 

Don wrote the first novel, War Against the Mafia, out of his desire to express his discomfort with the reaction of many Americans to our soldiers who were dying for our country in the jungles of Vietnam and those coming home to outrageous verbal abuse. So his character, Mack Bolan, became Don Pendleton's symbolic statement. He also became every soldier's voice. Don created a heroic character in Bolan, a true hero who was dedicated to justice. The enemy that Bolan had to fight was no longer on the battlefields of Vietnam, but right here on American soil, and that enemy was the Mafia.

 

Within his Executioner stories are strong values, with an underlying theme of a higher morality that Mack Bolan follows. More than once Don Pendleton said about the Executioner novels, "My biggest job throughout writing the series was to keep faith with Bolan–that what he is doing is right. I wanted an enemy beyond redemption–an enemy that all civilized procedures had failed to put down. The Mafia was ready-made. They embodied all the evils of mankind."

 

Many fans ask what is it about Don's fictional hero that has captured the minds of readers with diverse international social and cultural backgrounds and kept readers wanting more for nearly fifty years? Is it that yearning for a heroic figure? Is it the essence of a fictional character that brings him to life, moving off the page into the heart of the reader? If those things endear us to fictional heroes, how does the author achieve that? An unforgettable character is created by an author who writes with passion, with credibility and rational thought about the human situation. Mack Bolan does not portray the human situation in stark shades of black and white, and his quest is every man and woman's quest.

 

When you read Don Pendleton, you feel his multilayer reach for his reader's mind. That was Don's goal, his hope, that when a reader finishes the last page and closes one of his books, not only would the reader feel entertained, but would be left with something to think about, some new idea to ponder. A meeting of the minds: a meeting of his, the author, with each and every one of his millions of readers around the world.

 

I know that my late husband, Don Pendleton, would be as pleased as I am to know that his Executioner Series will now be shared with German language readers.

 

In Don's words, through his character, Mack Bolan: "Live Large!"

 

Linda Pendleton

September 10, 2018

 

 

 

BIO-BIBLIOGRAFISCHE ANGABEN & FOTOS

 

 

 

Don Pendleton wurde am 12. Dezember 1927 in Little Rock, Arkansas, geboren. Sohn von Louis Thomas Pendleton und Drucy Valentine, und war ein direkter Nachkomme von Philip und Isabella (Hurt) Pendleton, der aus Norwich/ England, kam, um sich 1674 in Virginia niederzulassen.

 

Während des Zweiten Weltkriegs, am 7. Dezember 1942, nur wenige Tage vor seinem fünfzehnten Geburtstag, meldete sich Don bei der US-Navy an und diente bis November 1947 als Marinefunker. Er diente an verschiedenen Kriegsschauplätzen und erhielt mehrere Medaillen, darunter die Naval Commendation Medal, Iwo Jima 1945, und half beim Aufbau der Flugsicherungsnetze im Pazifik nach dem Krieg. 1952, mitten im Koreakonflikt, kehrte Don für zwei Jahre in den aktiven Marinedienst zurück.

 

Seine Fähigkeiten als Funker während des Zweiten Weltkriegs führten ihn nach dem Krieg zur Eisenbahn, wo er bis 1957 als Telegraph für die Southern Pacific Railroad arbeitete. In den darauf folgenden vier Jahren arbeitete er für die CAA/FAA als Spezialist für Flugsicherung. 1961 wandte sich seine Karriere der Luft- und Raumfahrttechnik zu, wo er in leitenden Positionen während der Titan ICBM-Programme von Martin-Marietta (Denver), als technischer Administrator im Apollo Mondflugprogramm der NASA und im Galaxy-C 5-Programm der United States Air Force.

 

Er begann 1957 zu schreiben und seine erste Kurzgeschichte wurde im selben Jahr veröffentlicht, gefolgt von einem ersten Roman 1961. Aber erst 1967, im Alter von vierzig Jahren, wandte er sich vollständig der Schriftstellerei zu.

 

Nach der Produktion einer Reihe von Kurzgeschichten, Science-Fiction- und Kriminalromanen erschuf er 1969 die phänomenale Executioner Serie. Dem ersten Roman des EXECUTIONERS Mack Bolan, War agains the Mafia (Deutsch: Bolans Rache, Edition Bärenklau/CassiopeiaPress, 2018), folgten in den folgenden zwölf Jahren weitere siebenunddreißig Folgen. Der Executioner - die Mack Bolan-Reihe wurde weltweit in mehr als fünfundzwanzig Sprachen mit einer Auflage von fast zweihundert Millionen Exemplaren veröffentlicht.

 

Dutzende von Nachahmern, inspiriert von Pendletons Erfolg, entstanden in den frühen 1970er Jahren, um eine neue literarische Gattung zu bilden. Der von Don Pendleton geprägte Begriff Action/Adventure breitete sich bald auch auf Fernseh- und Kinoformate aus.

1980 lizenzierte Don seine Executioner-Figuren an Harlequin's Worldwide Library of Toronto, Gold Eagle Imprint. Bis zu seinem Tod war Don als beratender Herausgeber des Gold Eagle Program tätig, obwohl er nicht direkt für einen der seit 1981 geschriebenen Mack Bolan Romane verantwortlich war. Ihr Autorenteam hat fast neunhundert Romane nach Don's Originalwerken produziert, darunter mehrere Spin-off-Serien: Able-Team, Phoenix Force, Stonyman und Super Bolan.

1993 adaptierten Don und seine Frau Linda Pendleton seinen ersten Roman über den Executioner, War against the Mafia, zu einer Graphik-Novel um. Nach Don's Tod adaptierte und schrieb Linda Pendleton den zweiten Executioner, Death Squad, der 1996 bei Vivid Comics veröffentlicht wurde.

 

Don war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Dichter, Drehbuchautor, Essayist und Metaphysiker. 1990 wandte er sich mit der Veröffentlichung von To Dance With Angels, geschrieben mit seiner Frau Linda Pendleton, dem Sachbuch zu. Das Buch, eine definitive Studie über das Leben nach dem Tod, befindet sich derzeit in seiner fünften Auflage, mit einer neuen Einführung von Linda Pendleton.

 

Don's Sachbücher – es sind drei Manuskripte, die posthum als ebooks veröffentlicht wurden.A Search for Meaning From the Surface of a Small Planet sowie The Metaphysics of the Novel, the Inner Workings of a Novel and a Novelist von Don Pendleton mit Linda Pendleton und Whispers From the Soul: The Divine Dance of Consciousness von Don und Linda Pendleton.

A Search for Meaning From the Surface of a Small Planet gewann den Independent Ebooks Award für The Best of Nonfiction, 2002. Diese Bücher sind im Druck, als ebook und Whispers From the Soul und A Search for Meaning sind auch als Hörbuch publiziert.

 

Sein letzter Roman, ein Krimi- und Mysteryroman der in Zusammenarbeit mit seiner Frau Linda Pendleton entstand, hieß zuerst „One Dark and Stormy Night...“, wurde als ebook unter dem Titel

Roulette: The Search for the Sunrise Killer veröffentlicht und war Finalist des EPPIE 2001 Award. Das Buch ist ebenfalls als Print, eBook und Hörbuch verfügbar.

 

Don's neuere Arbeiten, die der Executioner Series folgten, umfassen die Joe Copp Serie in sechs Ausgaben, sowie die sechs Ashton Ford, Psychic Detective Kriminalromane. Alle zwölf Bücher sind wieder im Druck, als ebooks und als Hörbücher im angelsächsischen Sprachraum erhältlich. Im Dezember 2014 wurden die 37 Bücher der ursprünglichen The Executioner/Mack Bolan Serie als eBook veröffentlicht und die ersten drei Bücher der Serie sind ebenfalls als englischsprachige Druckausgaben publiziert.

Seine Werke wurden oft von einem metaphysischen Thema gestützt, und Don betrachtete die Executioner-Serie als eine Studie in der Metaphysik der Gewalt. Sein Charakter Mack Bolan verkörpert die Essenz eines wahren literarischen Helden und ist damit der offensichtliche Grund für die weltweite Popularität bei den Lesern seit mehr als vierzig Jahren und in einigen Fällen mehreren Generationen von Lesern.

 

Don Pendleton war Mitglied der Authors Guild, Inc.; The Authors League; The Writers Guild of America, West; ein ehemaliger West Coast Director of the Mystery Writers of America; NAPRA; International Platform Association; und ein häufiger Referent an Hochschulen und auf Schriftsymposien.1992 erhielt Don den Lifetime Achievement Gem Award von Diamond Comic Distributors, Inc., einem führenden Comicbuch-Vertriebspartner.

 

Einige seiner früheren Bücher wurden unter dem Pseudonym Dan Britain und Stephan Gregory geschrieben. Er veröffentlichte in seiner langen Karriere mehr als hundertfünfundzwanzig Bücher, von denen die meisten eine fremdsprachige Veröffentlichung genossen.

 

Don und Linda heirateten 1985. Er ist der Vater von vier Söhnen und zwei Töchtern aus einer früheren Ehe. Er hat zahlreiche Enkel- und Urenkelkinder. Don Pendleton starb am 23. Oktober 1995 im Alter von 67 Jahren.

 

Quellen:

 

Don Pendletons Homepage

 

Fotos: © by Linda Pendleton & Edition Bärenklau, 2018

 

Die Executioner Manuskripte: Handschriftensammlung der Lilly Library, Indiana University, Bloomington, Indiana.

The George Kelley Paperback and Pulp Fiction Collection, Lockwood Memorial Library, University at Buffalo Libraries, Buffalo, New York.

 

Biographische Referenzen und Bibliographie

 

Biographical reference and bibliography:Twentieth Century Crime and Mystery Writers, (St. Martin's Press); Contemporary Authors (Gale); Queen's Edition, Dictionary of International Biography (Melrose - London, England; Murder Ink (Workman); Who's Who In the Midwest.

 

Don Pendleton, 1943 US-Navy

Don Pendleton im 2. Weltkrieg

Don & Linda Pendleton

Don Pendleton, Promotionbild

Don Pendleton, Promotion-Bild

Don Pendleton by Linda Pendleton

Don Pendleton in seinem Arbeitszimmer, 1985

Don Pendleton, 1990