Literatur-Agentur

Karin Welters

Dieses "Crossover" mit CassiopeiPress gibt es auch als Taschenbuch bei Amazon.

Und im Herbst folgt dann auch Christian Dörge's NEUSTE Serie! Der etwas "andere"

Krimi... ein echter Dörges eben!

Christian Dörge, Musiker & Autor hat Alfred Wallon und mich mit beiden Konzepten und den Piloten überzeugt: Rechtzeitig zu den heissen Tagen im Juli und August starten wir 2 neue Serien innerhalb der Edition Bärenklau; DRAGOON.58 ist eine moderne Noir-Pulp-Serie und NEEDLEGUN eine nietnagelneue Endzeit-Western-Serie die hoffentlich Fans in beiden Lagern finden wird.

Cover-Art: E.Valmar

Auftakt der ganz im Stil der feinen und kultigen Horrorserien der 70er und 80er Jahre geschriebenen Saga TALAMESTRA. Azrael ap Cwanderay präsentiert hier den Beginn seiner Serie mit dem trashigen Titel: Schrei, wenn dich die Horrorkäfer fressen!

Die Serie wird im Laufe des Jahres weiter fortgesetzt.



NEUER ROMAN

Die "Sommer-Crossovers" der CassiopeiaPress u.a. mit den Bärenklau-Autoren Horst Bieber und Peter Dubina!

Knuddelinchen und Alboli

Eine Geschichte von Liebe und Toleranz

 

Im Dorf Toleranzia leben Tiere der unterschiedlichsten Art mit Hexen und Feen, Drachen und Gespenstern friedlich und glücklich zusammen. Doch von den Tieren außerhalb des Dorfes werden sie wegen ihrer bunten Völkervielfalt abgelehnt. Eines Tages verlieben sich die Ente Knuddelinchen aus Toleranzia und der Gänserich Alboli aus dem Nachbardorf ineinander. Das empört die Gänse gewaltig, denn Alboli soll Prinzessin Gänseblümchen heiraten, obwohl er sie gar nicht liebt. Seine Eltern, König Ganswein und das ganze Gänsedorf versuchen nun mit allen Mitteln, Albolis Hochzeit mit Knuddelinchen zu verhindern. Das wiederum empört die Bewohner von Toleranzia gewaltig. Um den Liebenden zu ihrem Glück zu verhelfen, schmieden sie einen Plan ...

Margaret Kassajep wurde 1916 geboren. Ein  Kriegskind des 1.Weltkrieges. Und dieses Thema sollte Sie auch nicht mehr loslassen.

Was bleibt nach dem Ende aller Schrecken“, schreibt sie an den Herausgeber Eberhard Keil im Jahre 1996, „die Bank vor dem FESTEN HAUS, aus dem unverständliche Stimmen kreischen“ und nimmt damit auch den Schrecken der Nazi-Diktatur nur zwei Jahrzehnte später vorweg.

Lebte bis 1939 in Berlin, wo auch dieser Roman angesiedelt ist – irgendwo verortet in den Zwischenzeit des 1. zum 2.Weltkrieg. Mitarbeiterin des neugegründeten „Simplicissimus“.

Später schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung, veröffentlicht bei Langen-Müller und Ehrenwirth.

Sie arbeitete u.a. für den bayerischen Rundfunk und 1996 erhielten sie den dotierten „Kunstpreis für Literatur der Stadt München“. Margaret Kassajep starb 2004.

Jörg Martin Munsonius

Mit freundlicher Genehmigung des "Wiesenburg Verlages". Das gedruckte Buch finden Sie nur dort! (Zur Verlagsseite hier auf das Cover klicken.)

Diesen Roman gibt es nur in einer gedruckten und auf 100 Exemplare limitierten Auflage direkt vom Autor. Es gibt ihn nicht als eBook!  Wir leiten die Bestellung gern weiter.

Die titelgebende Geschichte "Der rote Kristallpalast" hat seinerzeit den Europäischen SF-Award gewonnen. Hier liegen nun 4 Erzählungen aus der Suhrcamp-Reihe erstmals als eBook in der Edition Bärenklau vor.


http://en.wikipedia.org/wiki/Eurocon#European_SF_Award

             Ein Roman für Erwachsene aus der Zeit des amerikanischen "Wilden Westens."


            Mit diesem 4.Band liegt die Trucker-Saga vollständig in der Edition Bärenklau vor.